Kategorie-Archiv: Vermischtes

Alles, was woanders nicht reinpasst.

USB-Sticks aus Holz

usb-sticks-holzAb sofort gibt’s in unse­rem Shop diese schi­cken USB-Sticks. Die neuen USB-Sticks sehen aber nicht nur gut aus und füh­len sich toll an, sie haben es in sich. Auf den 4GB Mar­ken­spei­cher geben wir 10 Jahre Garantie.

Diese und viele andere umwelt­freund­li­che USB-Sticks bekom­men Sie ab 25 Stück auch mit Ihrem Logo.

Wohin mit den alten Schuhen?

Kennt Ihr das auch? Man hat ein Paar Schuhe, die eigent­lich noch gut sind, aber nicht mehr so rich­tig zu den Kla­mot­ten pas­sen oder doch nicht so bequem sind, wie es beim Kauf den Anschein hatte? Die Gründe getra­gene Schuhe zu ent­sor­gen sind vielfältig.

Die Suche nach einem Schuh­con­tai­ner ver­läuft dann ent­we­der ergeb­nis­los oder man hat da letz­tens mal einen gese­hen, aber an der Ecke kommt man nie vor­bei oder andere Umstände hin­dern einen daran, sie wie­der der Wert­stoff­kette zuzuführen.

Bei Shuuz ist das ganz ein­fach: Man erhält von Shuuz kos­ten­los eine bereits fran­kierte Paket­marke, gibt sein Paket mit den Schu­hen beim DHL Paket­bo­ten, einer Post­fi­liale oder in einer DHL/Post Pack­sta­tion ab, und — man bekommt sogar noch Geld dafür. Das kann man behal­ten oder aber für einen guten Zweck spenden.

Gleich anmel­den!

Neu: Rechnungskauf in unserem Webshop

Jetzt kaufen. Später zahlen. Rechnung mit BillsafeHallo ihr Lie­ben,
seit ges­tern bie­ten wir euch bei Natür­lich ver­pa­cken einen zusätz­li­chen Ser­vice bei den Zah­lungs­me­tho­den.
Ab sofort kön­nen alle Kun­den die Zah­lungs­me­thode »Rech­nung« ver­wen­den. Dabei über­nimmt der Zah­lungs­an­bie­ter Bill­SAFE die Abwick­lung der Zah­lungs­mo­da­li­tä­ten. Wir tre­ten dabei die For­de­rung an Bill­SAFE ab. Die Rech­nung bezahlt ihr also an Bill­SAFE und die Ware bekommt ihr von uns.

Wenn ihr die Zah­lungs­weise Rech­nungs­kauf ver­wen­det, wer­det ihr zum Ende des Bestell­vor­gangs zu Bill­Safe wei­ter­ge­lei­tet, wo eure Bestell– und Rech­nungs­an­ga­ben über­prüft wer­den. Dabei müsst ihr zusätz­lich euer Geburts­da­tum ange­ben. Wenn dann die Anga­ben von Bill­SAFE gecheckt sind und alles ok ist, wer­det ihr auto­ma­tisch in unse­ren Shop zurück­ge­lei­tet und könnt wie gewohnt den Bestell­vor­gang abschließen.

Mög­li­cher­weise liest es sich hier kom­pli­ziert. Ist es aber nicht. Wir haben es selbst getes­tet und fin­den es sehr bequem.

Wer ist Bill­Safe? Bill­SAFE ist der sichere Rechnungskauf-Service von Pay­Pal. Mit Bill­SAFE kön­nen Käu­fer bequem auf Rech­nung ein­kau­fen, die Ware in Ruhe zu Hause prü­fen und erst anschlie­ßend bezahlen.

Bill­SAFE, das heißt TÜV-geprüfter Ser­vice bei 100%-Zahlungsgarantie. Nach­dem sich der Käu­fer für die Bezah­lung per Rech­nung ent­schie­den hat, über­nimmt Bill­SAFE die wei­tere Abwick­lung, von der Risi­ko­prü­fung mit Echt­zei­tent­schei­dung über die Zah­lungs­ein­gangs­kon­trolle bis hin zum Mahn­we­sen. Der Ver­käu­fer ver­sen­det an den Käu­fer nur noch die Ware und Rechnung.

Neu im Shop: Live-Chat für Beratung und Support

chat-symbol-200x200Hallo ihr Lie­ben,
damit Ihr uns bei Fra­gen noch schnel­ler errei­chen könnt, haben wir bei Natür­lich ver­pa­cken eine Chat-Funktion imple­men­tiert. Ihr fin­det das Chat-Fenster unten rechts auf jeder Seite.

Nach einem Klick in das Fens­ter öffnet sich ein Ein­ga­be­be­reich, so wie die meis­ten von euch es wahr­schein­lich von ande­ren Chat-Fenstern z.B. bei Face­book oder Google+ kennen.

Wenn ihr das Chat-Fenster nicht mehr benö­tigt oder es euch beim Shop­pen stört, könnt ihr es mit einem Klick minimieren.

Das Plu­gin merkt sich diese Ein­stel­lung und öffnet sich nicht mehr auto­ma­tisch, wenn ihr auf eine andere Seite inner­halb des Shops surft. Erst wenn ihr es wie­der braucht, klickt ihr auf das Fens­ter und es öffnet sich wieder.

Das Fens­ter lässt sich frei im Browser-Fenster bewe­gen und posi­tio­nie­ren, so dass ihr nicht gezwun­gen seid, unten rechts zu schreiben.

Erreich­bar im Chat sind wir auf jeden Fall immer wäh­rend der Büro­zei­ten von 10:00 bis 16:00 Uhr. Meis­tens auch davor und danach und am Wochen­ende. Wenn von uns nie­mand im Chat ist, könnt ihr trotz­dem eure Nach­rich­ten hin­ter­las­sen. Wir bekom­men sie dann per E-Mail zuge­schickt und ant­wor­ten so schnell es geht.

Wir hof­fen euch gefällt diese neue Funk­tion. Fra­gen und Mei­nun­gen könnt ihr hier in den Kom­men­ta­ren hin­ter­las­sen oder per E-Mail an service@natuerlich-verpacken.de schi­cken oder chat­ten :-)

(zu erst erschie­nen bei natuerlich-verpacken.de)

Hermes testet neuen Paket-Abgabe-Service

Ges­tern habe ich noch dar­über berich­tet, dass 2 Paket­dienste vor Weih­nach­ten ihren Ser­vices ein­schrän­ken wol­len, weil sie im anlau­fen­den Weih­nachts­ge­schäft zuviel Auf­träge haben. Heute gibts dafür etwas Erfreu­li­ches von einem ande­ren Paket­dienst­leis­ter zu berich­ten:

Pünkt­lich zum Weih­nachts­ge­schäft führt die Her­mes Logis­tik Gruppe Deutsch­land (HLGD) test­weise einen neuen Ser­vice für Pri­vat­kun­den ein. Online fran­kierte Päck­chen und Pakete kön­nen ab sofort über­all einem für Her­mes täti­gen Zustel­ler mit­ge­ge­ben wer­den, etwa wenn die­ser eine andere Sen­dung zustellt oder auf der Straße ange­trof­fen wird.

Geht also doch. Eine kleine Oase in der »Ser­vice­wüste Deutsch­land«? Hof­fent­lich bewährt sich der Ser­vice und bleibt allen Kun­den auch nach Weih­nach­ten erhalten.

(Zitat via The Hyper­ti­mes)

Kurz und krass: Zuviel Arbeit, Zusteller schränken Service ein

Nichts ist heut­zu­tage so all­täg­lich, wie das digi­tale Shop­ping: Der Kunde sucht, fin­det, bestellt und lässt sich die Ware zeit­nah nach Hause lie­fern. Doch dies könnte sich bald ändern. Denn im Zuge der Paket­flut, die durch den Online-Handel über die Paket­zu­stel­ler her­ein­zu­bre­chen droht, wol­len diese laut Medi­en­be­rich­ten ihren Ser­vice nicht auf­sto­cken, son­dern ein­schrän­ken: Online-Kunden sol­len daher Pakete künf­tig selbst abholen.

Ein­schrän­kun­gen wird es laut händ­ler­bund news bei den Zustel­lern von GLS-Paketdienst und Deut­schen Paket Dienst (DPD) geben.

Anders sieht es beim ame­ri­ka­ni­schen Ama­zon aus: Hier schei­nen sich gegen­sätz­li­che Ent­wick­lun­gen durch­zu­set­zen, … Wie allthings.com nun berich­tet, erhal­ten Ama­zon Prime-Mitglieder in New York und Los Ange­les ihre Lie­fe­run­gen sogar Sonntags.

Sowohl als Kunde als auch als Händ­ler kann man nur den Kopf schüt­teln ange­sichts der beab­sich­tig­ten Service-Einschränkungen. Die »Ser­vice­wüste Deutsch­land« wird wie­der ein Stück­chen größer.

In eig­ner Sache sei abschlie­ßend noch ange­merkt, dass wir bis­her mit DHL die Bestel­lun­gen unse­rer Kun­den aus­ge­lie­fert haben. An die­sem Ser­vice und dem der DHL wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

(Zitate via händlerbund-news)