Kategorie-Archiv: Design & Druck

Grüne Gestaltung und Eco-Design, macht schöne Dinge nachhaltig. Druck, Druckerei, Papier und Papierverarbeitung

Silent Lights von Jan Behrens

Das Album wurde zwar schon im Dezember produziert, aber dieses Projekt möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

DigisleeveFür den Pianisten Jan Behrens  wurde das Album Silent Lights hergestellt. Die CD beinhaltet 17 neue Eigenkompositionen für Piano Solo auf hohem Niveau.

Entsprechend hochwertig hat der Designer Thorsten Schlesinger auch die Verpackung gestaltet und konzipiert.

Ein 6 seitiges Digisleeve aus hochwertigem Gmund Colors wurde bedruckt und mit Blindprägung und Metallicfarbe veredelt. Die Umschlagseiten des  Booklets sind aus dem gleichen Material in einer geringeren Grammatur, die Innenseiten aus Gmund Ever Aomori. Durch die Struktur des Materials bekommen die gedruckten Fotos einen einmaligen Effekt, der im Internet leider nicht wirklich zur Geltung kommt.

Das Album Silent Lights von Jan Behrens ist bei amazon erhältlich.

Wettbewerb: Innovative Upcycling-Ideen

Bild: Nordic Market

Bild: Nordic Market

Die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, Tochter des Recyclingspezialisten ALBA Group, und die ecosign-Akademie für Gestaltung haben gestern die drei Sieger des gemeinsamen Wettbewerbs „Upcycled“ ausgezeichnet. Ziel des Semesterprojekts war es, Studenten Gebrauchsgegenstände entwickeln zu lassen, die innovativ sind und zugleich aus Procyclen bestehen, dem mehrfach prämierten Recyclingkunststoff von Interseroh. Regelmäßige Unterstützung erhielten sie dabei auch von Interseroh-Experten vor Ort. Eine Fachjury aus Produktdesignern und Wissenschaftlern wählte aus den eingereichten Upcycling-Ideen drei Gewinnerprojekte aus und präsentierte sie auf der gestrigen Semesterabschlussveranstaltung in Köln.

Recyclingkunststoff trifft Design: Der mit 1.000 Euro dotierte erste Preis ging an den Pflanzen-Wandhalter „Vertica“, entwickelt von der ecosign-Studentin Aicha Schüller. In der Begründung der Jury heißt es unter anderem, mit „Vertica“ werde das Thema Nachhaltigkeit optimal in Szene gesetzt, zugleich sei das Produkt attraktiv für potenzielle Zielgruppen und eigne sich sehr gut für die Herstellung aus Procyclen.

Umweltfreundliche Karten auf der Paperworld

Die diesjährige Paperworld hat gezeigt: Umweltfreundliche Karten sind im Trend.

Das Unternehmen rifletto  hat sich auf filigrane Kunstwerke aus Papier spezialisiert.
Neben Bäumen, Schmetterlingen und Blumen, deren Wirkung je nach Farbe und Struktur des  Hintergrundblattes variiert, gibt es Filigran gelaserte Pop-Up Karten mit ganzen Stadtpanoramen oder Architekturmotiven bekannter Bauwerke – mit präzisen architektonischen Details.rifletto01

Jedes Motiv wird mit einem Laser ins Papier geschnitten und später handgefaltet.Für die Karten wird nach Angabe des Unternehmens nur FSC-zertifiziertes Papier verwendet.

Weitere Highlights der diesjährigen Paperworld hat das Börsenblatt zusammen gefasst.

So gibt es Kartenserien von Zintenz jetzt auch in Deutschland. Der niederländische Verlag verspricht: alles 100 Prozent Bio. Gedruckt wird im Offset ohne Wasser und Tinten auf der Basis von pflanzlichem Öl.

Das Schweizer Unternehmen The gva schwört auf Bambus – das Naturmaterial liegt gut in der Hand und hat bei allen, die gern nachhaltig einkaufen, einen guten Ruf. Die Karten von The gva werden CO2-neutral hergestellt, wiegen im DIN A6-Format durchschnittlich 39 Gramm und sind 1,5 Millimeter dick.

 

Upcycling – Buchkunst von Malena Valcarel

Bild: Malena Valcarel

Bild: Malena Valcarel

Skurrile Skulpturen, filigrane Blüten und Schmetterlinge, Fantasielandschaften und ausgefallene Schmuckstücke – was Malena Valcarel aus ausrangierten Büchern zaubert, ist faszinierend.

Einer meiner Favoriten ist Charon:

Bild: Malena Valcarel

Bild: Malena Valcarel

Viele weitere findet Ihr bei Etsy und  Behance.net.

Das ist Upcycling at it’s best. Mir wird es in Zukunft noch schwerer fallen, ausrangierte Bücher zu entsorgen.

OKI zeigt ersten Drucker mit fünf Tonerstufen

oki-34.987Der A3-Drucker OKI ES9541 verfügt über eine wähl- und wechselbare fünfte Druckstufe. Je nach Einsatzzweck ist diese mit Klar- oder Weißtoner bestückbar. Gedruckt wird einerseits mit den herkömmlichen CMYK HD Tonern von OKI. Nach Bedarf kann der Anwender Weißdruck auf farbiges Papier bringen, oder mit dem Klartoner Akzente zu setzen, sogenannte Spotlackierung.

»Mit der neuen 5-Farb-Drucktechnologie adressieren wir vor allem Grafikdienstleister wie Druckereien oder auch Kreativagenturen sowie Verlage, Hotels und Reisebüros. Diese haben nun die Möglichkeit effektvolle Drucke, POS-Materialien, Flyer und Werbeartikel nach Bedarf auch in Kleinstauflage In-House umzusetzen«, erklärt OKI Österreich Geschäftsführer Karl Hawlik.

Die Anwender erhalten eine bislang konkurrenzlose Kreativlösung mit neuen Druckeffekten und zu einem günstigen Seitenpreis bietet.

Interessant wäre jetzt wirklich der Anschaffungs- oder Leasingpreis.

(Foto: OKI)

Print vs. Digital: Kataloge und Flyer weiterhin sehr beliebt

ECC Whitepaper PrintmedienIm Online-Zeitalter wird immer wieder über die Bedeutung von Print diskutiert. So stehen Kataloge, Flyer und Co. vor allem wegen ihrer Kosten und zumindest teilweise hoher Streuverluste in der Kritik. Auf der anderen Seite gelten gedruckte Werbemittel noch immer als aufmerksamkeitsstark, und glaubwürdig. Darüber hinaus dienen sie als wichtige Impulsgeber – sowohl für den Online-Kanal als auch für den stationären Handel.

Auch die für das ECC-Whitepaper „Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix – Status quo und crossmediale Trends“ in Zusammenarbeit mit Prinovis befragten Unternehmen glauben an Printwerbung und Kataloge als wichtige Impulsgeber.

Die Studienteilnehmer gaben an, dass ihrer Ansicht nach durchschnittlich 71,8 Prozent der stationären Käufe und 66,9 Prozent der Käufe in Online-Shops durch Print ausgelöst werden.

Das Whitepaper geht der Frage nach, wie Printmedien heute von Unternehmen eingesetzt werden und welche Bedeutung ihnen im Kommunikationsmix zukommt. Daneben werden zukünftige Trends betrachtet, um auch eine Prognose für die Entwicklung dieses Bereichs abgeben zu können.

Kostenloser Download (PDF): Whitepaper ‚Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix – Status quo und crossmediale Trends‘

(Quelle Pressemitteilung, ECC-Köln)

Neu: Bedruckte Weihnachtskarten auf Kraftkarton

Seit Ende August/Anfang September liegen die ersten Lebkuchen und Dominosteine im Supermarktregal. Und einige von euch werden sich daran schon überfuttert haben, bevor es richtig losweihnachtet 😉

Aber im Ernst: Bei »Natürlich verpacken« wird’s jetzt auch etwas weihnachtlich(er). Wir bieten ab diesem Jahr bedruckte Weihnachtskarten an. Im Angebot sind 4 verschiedene Motive. Gedruckt wurde 4-farbig im Offsetdruck. Zusätzlich wurde am Schluss Deckweiß verdruckt, ebenfalls im Offset. Dadurch entsteht ein ganz leichter 3D-Effekt, so als läge tatsächlich Schnee auf den Bäumen.

Da auf braunem Kraftkarton gedruckt wurde, wirken die Motive individueller und ungewöhnlicher, als die Weihanchtskarten auf „normalem“ weißen Karton.
Alle Karten haben das (Postkarten)-Format DIN A6. Die Mindestabnahme beträgt nur 5 Stück pro Motiv. So lassen sich die Karten ganz gut zusammenstellen, um sie an Kollegen, Geschäftspartner, Kunden, Freunde oder Familienmitglieder zu verschicken.

Die passenden Briefumschläge entweder braun, glatt oder dunkelbraun, gerippt (meine Favoriten) in Format C6 findet ihr auch bei uns.

Übrigens könnt ihr auch Weihanchtskarten bedruckt mit euren eigenen Motiven bestellen. Preise und Mindestabnahmen erfahrt ihr, wenn ihr uns eine E-Mail schreibt (service@natuerlich-verpacken.de) oder euer Vorhaben mit uns am Telefon besprecht (030 – 49876688).

Wir planen auch bedruckte Grußkarten dauerhaft ins Sortiment aufzunehmen. Es wird dazu unterschiedliche Motiven zu unterschiedlichen Anlässen geben oder auch Künstler-Postkarten mit grafischen Motiven.

(Zu erst erschienen bei Natürlich verpacken.)

Druck auf Kraftkarton

Nachdem  immer wieder Fragen nach der Bedruckung von Kraftkarton auftauchen, haben wir unsere Spezifikationen zur Datenanlieferung entsprechend ergänzt:

Kraftkarton: Beachten Sie bitte die besonderen Eigenschaften und Anforderungen bei Produkten (Verpackungen, Karten etc.) aus braunem Kraftkarton.
Die zwei Seiten des Kraftkartons unterscheiden sich in Farbe und Beschaffenheit. Eine Seite wirkt leicht heller und glatter (maschinenglatt, ungestrichen). Die andere Seite ist dunkler und leicht wolkig. Das gleiche Druckbild führt auf der jeweils anderen Seite zu unterschiedlichen Druckergebnissen.
Der Karton ist relativ stark saugend.
Offsetfarben auf Kraftkarton sind immer lasierend (auch bei 100% Farbdeckung). Sogenanntes Deckweiß ist auch bei einer Farbdeckung von 100% noch leicht lasierend und nicht voll deckend.
Deckweiß wird in einer separaten Datei angelegt. Verwenden Sie hierfür eine Prozess- oder Sonderfarbe mit 100% Farbdeckung.
Strichstärken im Negativdruck auf Kraftkarton sollten deutlich größer gewählt werden, als z.B. für Negativdruck auf gestrichenem Bilderdruckpapier.
Digitaldruck auf Kraftkarton ist immer glänzend und deutlich deckender als Offsetdruck.
Siebdruck auf Kraftkarton deckt vollständig (bei 100% Farbdeckung). Die Siebdruckfarbe trägt deutlich auf. Ansonsten gelten auch die Hinweise zur Farbdeckung unter Punkt 10. Siebdruck.
Kartonmuster: Wir empfehlen ausdrücklich Probeausdrucke auf Kraftkarton vor dem eigentlichen Produktionsbeginn. Sie können dazu bis zu 5 Blätter DIN A4 Kraftkarton kostenlos bei uns anfordern.

Die kompletten Hinweise kann man hier einsehen bzw. downloaden.

Upcycling von Leiterplatten

Eine Leiterplatte ist ein Träger für elektronische Bauteile. Sie dient der mechanischen Befestigung und elektrischen Verbindung. Nahezu jedes elektronische Gerät enthält eine oder mehrere Leiterplatten. Leiterplatten bestehen aus elektrisch isolierendem Material mit daran haftenden, leitenden Verbindungen.  (Wikipedia)

„Jeder trägt Leiterplatten mit sich herum, ob in der Uhr, im Handy, im Herzschrittmacher oder im Hörgerät. Jeder Computer ist voll mit dem Zeug. Fast jeder stiert jeden Abend stundenlang auf eine Leiterplatte, nur dass eine Mattscheibe dazwischen ist.“ (Ernst Richter)

e-richter

Dieses Kunstwerk von Ernst Richter trägt den Titel „Big Brother“. Zum Zeitpunkt der Entstehung konnte er allerdings noch nicht wissen, wie aktuell die Thema heute ist.

Big Brother und andere Platinenbilder sind noch bis zum 21. August bei Parterremedia während der Öffnungszeiten zu besichtigen.