Archiv für den Autor: Peter

Über Peter

Mein Google+ Profil

Responsive emails. The future of email marketing.

Responsive emails. The future of email marketing. beschreibt leicht, einfach und verständlich den Entwurf, die Struktur und das Design von E-Mails für Marketing-Kampagnen.
Und es lehrt uns wieder mal: Selbst in Zeiten riesiger Spam-Fluten ist E-Mail-Marketing (Newsletter, Online-Mailings etc.) als Informationsmedium bei den meisten Kunden akzeptiert, beliebt und dementsprechend erfolgreich.

Neue Produkte: Nietkartons aus Schwarzpappe

Endlich ist es so weit, wir können die neuen Nietkartons in unserem Webshop Natürlich verpacken anbieten.

Die Kartons sind aus 1,3 mm starker Schwarzpappe gefertigt. Die Schwarzpappe ist anthrazit durchgefärbt und entspricht in der Farbgebung etwa Pantone Black 430 U. Mit einem Flächengewicht von 1.200 g/qm sind die Schachteln relativ schwer, aber sehr stabil. Boden und Deckel sind vernickelten Nieten genietet.

Im Sortiment sind derzeit 3 Boxen. Die beiden Pappschachteln für DIN A4 haben jeweils eine Grundfläche von 310 x 230 mm und haben eine Höhe von 50 mm bzw. eine Höhe von 100 mm. Die 3. Boxengröße ist deutlich kleiner. Sie beträgt 122 x 122 x 38 mm. Alle angegebenen Maße sind Innenmaße.

Die Nietkartons werden häufig als Filmkartons, Schmalfilmkartons, Foto- oder Archivboxen verwendet. Sie lassen sich jedoch prima als Geschenkverpackung zweckentfremden und sehr individuell gestalten, beschriften, bekleben oder bedrucken.

Es sind klassisch schöne Kartons, die durch die Kombination von schwarzer Pappe mit silberglänzenden, vernickelten Nieten viel Charakter und schlichte Eleganz bekommen.

Verschiedene Wege führen zur Sidebar

Verschiedene Möglichkeiten eine Sidebar ein- bzw. auszublenden könnt ihr unter Sidebar Transition ausprobieren. Die Button sind mit dem jeweiligen Effekt beschriftet. Ein Klick blendet die Sidebar ein. Ein weiterer Klick blendet die Sidebar wieder aus. Coole Sache, das 🙂

Sidebar Transitions

Bilder zur Ausstellung: Scenes from a memory

Nach dem am Donnerstag, den 22. August unsere kleine, fast schon familäre Vernissage zur Morans Ausstellung stattfand, hängen jetzt seine Kunstwerke bis zum 10. Oktober in unseren Agenturräumen. Besichtigen könnt ihr sie unter der Woche täglich zwichen 9:00 und 16:00 Uhr und nach Absprache auch zu anderen tagen und Zeiten. Mir selbst gefallen eigentlich alle Arbeit, die jetzt bei uns sind. Schön dass wir sie bis zum Oktober um uns haben dürfen. Meine beiden persönlichen Favoriten habe ich unten in der Galerie vermerkt.  🙂

Online-Tool: Gzip checker

Mit diesen coolen Tool kann man checken, ob eine Website mit gzip komprimiert, ausgeliefert wird. Und wenn ja, wie hoch die Kompressionsrate ist und die Ersparniss gegenüber den unkomprimierten Dateien. Dateigröße und damit die Ladegeschwindigkeit von Website ist ein Faktor fürs Google Ranking.

Ich habs gerade mit unserer www.parterremedia.de versucht …

Übrigens gibts bei feedthebot noch mehr solcher Tools, die analysieren, wie Google Bot eure Websites „sieht“.

Ressourcenschutz-Kampagne „CEOs pro Recyclingpapier“

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Peter Altmaier sowie in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland und der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome hat die Initiative Pro Recyclingpapier ihre Kampagne „CEOs pro Recyclingpapier“ gestartet.

In einem gemeinsamen Appell rufen die Kooperationspartner die Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer der deutschen Wirtschaft auf, persönlich Verantwortung für den Ressourcenschutz zu übernehmen.

Die Namen aller Unterstützer sowie die individuellen Ziele werden im Rahmen der Kampagne öffentlich und somit transparent gemacht.

Zu den ersten Vorreitern, die dem Aufruf bereits gefolgt sind, gehören die Vorstandsvorsitzenden von Deutsche Lufthansa AG und Hamburger Hafen und Logistik AG sowie die Geschäftsführer von EPSON Deutschland und HiPP.

Deutschland hat als Vorreiter der Kreislaufwirtschaft und als Technologieführer in zahlreichen Umwelttechnologien das Potenzial, bis 2020 zur ressourceneffizientesten Volkswirtschaft zu werden. Die Bundesregierung hat dies als Leitziel formuliert. So soll der Wiederverwertung und dem Recycling Vorrang gegeben werden vor dem Abbau neuer Rohstoffe, wie aus dem kürzlich beschlossenen Ressourceneffizienzprogramm der Regierung hervorgeht.

Die Nutzung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ist ein Musterbeispiel für ressourcen-effizientes Wirtschaften. So werden bei der Herstellung allein rund 60 Prozent weniger Energie und Wasser verbraucht im Vergleich zu herkömmlichem Papier.

Weitere Informationen zur Kampagne sowie zur Online-Teilnahme sind unter www.ceos-pro-recyclingpapier.de erhältlich.

via Pressemitteilung

Deutsche Lieferadresse für unsere Schweizer Kunden

Hallo ihr Lieben,

viele unserer Kunden würden gerne öfter in Online-Shops aus Deutschland oder Frankreich einkaufen.

Allerdings sind gerade bei Waren, die nicht wirklich hochpreisig sind, die Versandkosten und Lieferzeiten eine Hürde, die sie vom Einkauf dann doch abhält.

Auf die Versandkosten, die Lieferzeiten und die Lagerung beim Zoll haben wir leider keinen Einfluss.
Die Versandkosten geben wir so an euch weiter, wie wir sie vom Logistiker berechnet bekommen (bei manchen Sendungen legen wir sogar noch was drauf). Die Lieferzeiten kann allein der Logistiker beinflussen und für die Lagerzeiten in den Zollläger ist der Zoll zuständig.

Es gibt aber inzwischen eine Alternative zum direkten Versand an eine Schweizer Lieferadresse.

Unter der Bezeichnung „Liefer-Adress-Service“ hat sich im grenznahen Raum von Deutschland, Schweiz und Frankreich ein Angebot etabliert, dass es Schweizer Kunden ermöglicht ihre Bestellungen an diese Adressen liefern zu lassen und dort selbst abzuholen (Links zu den Angeboten am Ende des Postings.)
Alle drei uns bekannten Lieferadressdienste liegen in Konstanz bzw. Weil am Rhein und sind sowohl mit dem Auto, als auch zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.
Sie bieten, abhängig von Gewicht und Größe der Sendungen unterschiedliche Preismodelle. Auch die Öffnungs- bzw. Abholzeiten unterscheiden sich. Wichtig sind für viele gerade auch Öffnungszeiten nach Feierabend oder am Wochenende.

Mindestens zwei Vorteile haben diese Lieferadressdienste für euch:

  1. Die Lieferzeiten verkürzen sich erheblich, weil die Pakete mit euren Bestellungen nicht mehr beim Zoll liegen und auf Abfertigung warten.
  2. Die Versandkosten reduzieren sich drastisch, weil die exorbitant hohen Versandosten wegfallen, die von den Logistiker für Lieferungen in die Schweiz verlangt werden. (Versandkostenbeispiel: Lieferung innerhalb Deutschlands max. 5,50 €. Lieferung in die Schweiz mindestens 13,00 € pro Paket.)

Allerdings solltet ihr mit spitzem Stift die Kosten nachrechnen, die euch dennoch entstehen können:

  • Miete, Lagerung oder Monatspauschale des jeweiligen Lieferadressendienstes sowie
  • euren Aufwand, wenn ihr eure Lieferung selbst abholt (Fahrkosten, Fahrzeit etc.)

Wir sind keinem der hier aufgeführten Unternehmen in irgendeiner Art geschäftlich oder verwandschaftlich verbunden. Die Reihenfolge der Nennung stellt keinesfalls eine Wertung unsererseits dar.

Selbstverständlich beliefern wir alle Agentur- und Shop-Kunden an diese Lieferadressdienste.

Wenn euch einer dieser Services dazu bewegt, öfter bei uns in der Agentur oder im Shop zu bestellen, wäre das klasse und täte uns freuen 🙂

Wir sind auch dankbar für eure Hinweise auf weitere Services oder eure Erfahrungen, die ihr mit den Diensten gemacht habt.

Hinterlasst euer Feedback direkt hier in den Kommentaren oder schickt es an
info@parterremedia.de.

Dieser Artikel erschien als erstes im Natürlich-Verpacken-Blog.

Abwrackprämie für alte E-Reader

Weltbild und Hugendubel wollen die Kunden dazu animieren, ihre E-Reader gegen den Tolino zu tauschen: Wer sein bisheriges Lesegerät in einer der 400 Filialen abgibt, erhält beim Kauf eines Tolino-Readers 25 Euro zurück. Die „Tauschwochen“ dauern vom 1. bis 17. August 2013 und laufen auch in den Onlineshops der Filialisten.

Man darf gespannt sein, ob sich diese Aktion auf den E-Reader-Absatz tatsächlich spürbar auswirkt.

via buchreport

Nachhaltig: Pflanz dir einen Bleistift

„Wie wäre es, einen Bleistiftstummel nicht wegwerfen zu müssen, sondern ihn einzupflanzen und etwas Schönes daraus wachsen zu sehen?“ Diese zugegebenermaßen etwas ungewöhnliche Frage stellte sich Michael Stausholm und erfand kurzerhand den Bleistift namens Sprout, der nach seiner Benutzung einfach eingepflanzt wird. Aus ihm sollen dann unter anderem die beliebten Küchenkräuter Basilikum, Dill, Koriander, Minze, Rosmarin und Thymian wachsen.

Im Kickstarter-Video erklärt Stausholm, wie es geht:

[via gizmodo]