DVD-Verpackungen „Oma liest“

DVD-Verpackung: Oma liestIn der Vorleserei kann man ganz individuell sein Audio-Geschenkpaket zusammenstellen. Mit einem selbst eingelesenen Hörbuch kann man so seine Liebsten überraschen.

Je nach Vorleser werden die  Geschenkpakete mit  verschiedenfarbigen Banderolen mit  Grafiken und Aufschriften wie „Oma liest“, „Papa liest“ oder „Liebe liest“ versehen. Jedes Paket beinhaltet eine professionelle, liebevoll verpackte Audioaufnahme auf CD & USB Stick, ein Polaroid, eine Postkarte und auf Wunsch auch gerne das dazugehörige Buch oder einen individuell kreierten Text.

Die DVD-Verpackungen mit Blindprägung und Digitaldruck wurden aus stabilen Kraftkarton gefertigt.

 

Konferenz: Biobasierte Verpackungen

Verpackungen müssen nicht unbedingt aus erdölbasierten Kunststoffen bestehen. Eine Alternative bieten biobasierte Verpackungen aus biobasierten Kunststoffen, pflanzlichen Nebenprodukten wie Palmblättern, Bagasse oder anderen Abfallprodukten.

Unter den biobasierten Polyestern ist heute PLA der am Markt bedeutendste Biokunststoff. PLA basiert auf Milchsäure, einer natürlichen Säure die größtenteils fermentativ aus Zucker oder Stärke mit Hilfe von Mikroorganismen hergestellt wird.

Die Konferenz Bio-Pac behandelt Themen zu biobasierten Materialien und Anwendungsbeispielen. Außerdem stehen unterschiedliche Entsorgungsoptionen im Fokus sowie die Frage nach der Verfügbarkeit von Agrarflächen für die Herstellung der Materialien.

Organisiert wird die Konferenz vom  Bioplastics Magazine in Zusammenarbeit mit Biobased Packaging Innovations in Amsterdam. Unterstützt werden sie von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Silent Lights von Jan Behrens

Das Album wurde zwar schon im Dezember produziert, aber dieses Projekt möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

DigisleeveFür den Pianisten Jan Behrens  wurde das Album Silent Lights hergestellt. Die CD beinhaltet 17 neue Eigenkompositionen für Piano Solo auf hohem Niveau.

Entsprechend hochwertig hat der Designer Thorsten Schlesinger auch die Verpackung gestaltet und konzipiert.

Ein 6 seitiges Digisleeve aus hochwertigem Gmund Colors wurde bedruckt und mit Blindprägung und Metallicfarbe veredelt. Die Umschlagseiten des  Booklets sind aus dem gleichen Material in einer geringeren Grammatur, die Innenseiten aus Gmund Ever Aomori. Durch die Struktur des Materials bekommen die gedruckten Fotos einen einmaligen Effekt, der im Internet leider nicht wirklich zur Geltung kommt.

Das Album Silent Lights von Jan Behrens ist bei amazon erhältlich.

Verpackungen beeinflussen Kaufbereitschaft

Die MeadWestvaco Corporation hat in diesem Jahr die Studie ‚Packaging Matters‘ zum dritten Mal durchgeführt. Ähnlich wie auch die letztjährige Studie zeigen die Daten, dass 31 Prozent der Verbraucher weltweit die Verpackungen als wichtig oder sehr wichtig für die Beurteilung ihrer allgemeinen Zufriedenheit mit Konsumgütern ansehen.  Die Verpackung eines Produkts ist für die allgemeine Verbraucherzufriedenheit weiterhin von großer Bedeutung und steht darüber hinaus in engem Zusammenhang mit der Kaufbereitschaft und Markentreue.

Im Vergleich aller untersuchten Märkte richten besonders die deutschen Verbraucher beim Einkauf im Geschäft (76%) und Online (24%) ihr Augenmerk auf die Verpackung. Konsumenten achten auch dann besonders auf die Verpackung, wenn sie ein Produkt zum ersten Mal kaufen, da ihnen die Verpackung ins Auge fiel, egal ob im Geschäft oder online (27%). Besonders positiv werden die Verpackungen von alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken bewertet. 61 Prozent der deutschen Konsumenten geben an, dass sie mit den Getränkeverpackungen vollkommen oder sehr zufrieden sind.

Für Verbraucher in Deutschland sind Funktionalität und Sicherheit die wichtigsten Eigenschaften einer Verpackung. 35 Prozent geben an, dass sie ein Produkt insbesondere wegen der Funktionalität der Verpackung erneut gekauft haben.

Wettbewerb: Innovative Upcycling-Ideen

Bild: Nordic Market

Bild: Nordic Market

Die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, Tochter des Recyclingspezialisten ALBA Group, und die ecosign-Akademie für Gestaltung haben gestern die drei Sieger des gemeinsamen Wettbewerbs „Upcycled“ ausgezeichnet. Ziel des Semesterprojekts war es, Studenten Gebrauchsgegenstände entwickeln zu lassen, die innovativ sind und zugleich aus Procyclen bestehen, dem mehrfach prämierten Recyclingkunststoff von Interseroh. Regelmäßige Unterstützung erhielten sie dabei auch von Interseroh-Experten vor Ort. Eine Fachjury aus Produktdesignern und Wissenschaftlern wählte aus den eingereichten Upcycling-Ideen drei Gewinnerprojekte aus und präsentierte sie auf der gestrigen Semesterabschlussveranstaltung in Köln.

Recyclingkunststoff trifft Design: Der mit 1.000 Euro dotierte erste Preis ging an den Pflanzen-Wandhalter „Vertica“, entwickelt von der ecosign-Studentin Aicha Schüller. In der Begründung der Jury heißt es unter anderem, mit „Vertica“ werde das Thema Nachhaltigkeit optimal in Szene gesetzt, zugleich sei das Produkt attraktiv für potenzielle Zielgruppen und eigne sich sehr gut für die Herstellung aus Procyclen.

Bier aus Holzfaserflaschen

Der dänische Bierkonzern Carlsberg will zusammen mit Wissenschaftlern und einer Firma für ökologische Verpackungen eine ökologisch abbaubare Flasche aus Holzfasern entwickeln.

Wie genau die Flasche aussehen wird, ist noch offen. Einen neuen „Look und Feel“ verspricht Carlsberg aber schon jetzt.
Durchsichtig werde die Flasche jedenfalls nicht sein, erklärte der für die „Green Fiber Bottle“ verantwortliche Manager Hakon Langen dem US-Magazin“Quartz“.
Dafür unzerbrechlich und mit einer sichtbaren Faserstruktur.

Bild: manager magazin

Bild: manager magazin

Da man „keine Kompromisse beim Geschmack“ machen werde, wie Carlsberg betont, soll die Flasche innen beschichtet aber dennoch vom Deckel bis zum Boden biologisch abbaubar sein.

Wann genau die Neuentwicklung auf den Markt kommen wird, ist noch ungewiss.
Für die Entwicklung sind zunächst drei Jahre angelegt.

Dann heißt es nicht mehr nur beim Kegeln „Gut Holz!“ 😉

Aspirin – Verpackung mit Bildschirm

Für die Markteinführung der neuen Aspirin Tabletten stattete Edelmann eine Teilauflage für interne Promotions mit Miniatur-Bildschirmen aus. Aufgespielte Filme erklären die Darreichungsform, Herstellung, Anwendung und Wirkung  des neuen Aspirin.

Für Edelmann ist die Verpackung mit Bildschirm für die Multi-Channel-Kommunikation nicht neu: Bereits auf der interpack 2014 präsentierte der Verpackungshersteller innovative technologische Konzepte, mit denen die Verpackung völlig neue Aufgaben übernehmen kann.

Umweltfreundliche Karten auf der Paperworld

Die diesjährige Paperworld hat gezeigt: Umweltfreundliche Karten sind im Trend.

Das Unternehmen rifletto  hat sich auf filigrane Kunstwerke aus Papier spezialisiert.
Neben Bäumen, Schmetterlingen und Blumen, deren Wirkung je nach Farbe und Struktur des  Hintergrundblattes variiert, gibt es Filigran gelaserte Pop-Up Karten mit ganzen Stadtpanoramen oder Architekturmotiven bekannter Bauwerke – mit präzisen architektonischen Details.rifletto01

Jedes Motiv wird mit einem Laser ins Papier geschnitten und später handgefaltet.Für die Karten wird nach Angabe des Unternehmens nur FSC-zertifiziertes Papier verwendet.

Weitere Highlights der diesjährigen Paperworld hat das Börsenblatt zusammen gefasst.

So gibt es Kartenserien von Zintenz jetzt auch in Deutschland. Der niederländische Verlag verspricht: alles 100 Prozent Bio. Gedruckt wird im Offset ohne Wasser und Tinten auf der Basis von pflanzlichem Öl.

Das Schweizer Unternehmen The gva schwört auf Bambus – das Naturmaterial liegt gut in der Hand und hat bei allen, die gern nachhaltig einkaufen, einen guten Ruf. Die Karten von The gva werden CO2-neutral hergestellt, wiegen im DIN A6-Format durchschnittlich 39 Gramm und sind 1,5 Millimeter dick.